[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Wachenheim.

:

Alle Termine öffnen.

03.10.2020, 10:30 Uhr - 15:00 Uhr Wandertag mit Giorgina Kazunug-Haß, MdL

04.10.2020, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr OV Bad Dürkheim - Leistadter Treff

04.10.2020, 11:00 Uhr - 15:00 Uhr OV Haßloch - Herbstfest

05.10.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr OV Freinsheim - Mitgliederversammlung

06.10.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr OV Elmstein-Appenthal-Iggelbach - Mitgliederversammlung

08.10.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr OV Hambach - Mitgliederversammlung

Alle Termine

 

Neue Grippe :

Bundespolitik


Foto: picture-alliance / dpaGesundheitspolitik / Grippeschutzimpfung

Neue Grippe

In diesen Tagen begann in den Bundesländern die Impfung der Bevölkerung. WHO, Robert Koch-Institut, Paul-Ehrlich-Institut und verantwortliche Fachleute raten mit Blick auf die vermutlich steigenden Infektionszahlen und das damit vermehrte Auftreten schwerer Krankheitsverläufe dringend zur Impfung. Zudem besteht das Risiko, dass sich das H1N1-Virus verändert. Dennoch bleiben viele Bürgerinnen und Bürger skeptisch. Dabei schützt nur eine rechtzeitige Impfung davor, sich selbst, seine unmittelbaren Angehörigen oder andere Personen der näheren Umgebung anzustecken.

Der bisher überwiegend milde Verlauf der Schweinegrippe darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch frühere Pandemien ähnlich begannen. Es folgte dann aber eine deutlich schwerere Welle der Erkrankung. So war das auch bei der Spanischen Grippe (1918-1920), deren Erreger mutierte. Weltweit fielen dieser Infektion 20 bis 50 Millionen Menschen zum Opfer.

Die Impfung ist ein Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger sich und andere zu schützen – unabhängig von ihrem Versichertenstatus. Ausdrücklich ist daher die frühzeitige Klarstellung der Privaten Krankenversicherer zu begrüßen, sich an den Kosten der Impfungen zu beteiligen. Damit regionale Besonderheiten berücksichtigt werden können, organisiert in Deutschland jedes Bundesland die Impfung selbst. Wann und wo in Ihrer Kommune geimpft wird, erfahren Sie bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt oder Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt. Jeder sollte jetzt die Chance nutzen, sich impfen zu lassen.

 

- Zum Seitenanfang.